Beweg Dich – Beweg was!

Faszientraining
Wann: Mittwoch und Donnerstag, 16.30 – 17.00 Uhr/ 17.30 – 18.00 Uhr/ 18.30 – 19.00Uhr
Wo: Richard-Wagner-Hain
Wieviele: 1 – 20 Teilnehmer_innen pro Kurseinheit

Beschreibung Faszientraining folgt in Kürze.

 

Tai Chi
Wann: Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 16.00 – 17.30 Uhr/ 18.00 – 19.30 Uhr
Wo: Richard-Wagner-Hain
Wieviele: 1 – 24 Teilnehmer_innen pro Kurseinheit

Tai Chi ist eine Bewegungskunst bei der unser Körper lernt, Energien im Körper zu leiten und an bestimmten Punkten  in Kraft umzuwandeln. Eine gute Körperstruktur und auch eine gute Körperwahrnehmung sind sehr wichtig und können im Tai Chi erlernt werden.  Das Prinzip von Yin und Yang ist in jeder Bewegung enthalten und ist der Kern für das Erlernen dieser Bewegungskunst.

 

Thai-/Muayboxen (nur für Frauen)
Wann: Mittwoch, 16.00 – 16.45 Uhr/ 17.00 – 17.45 Uhr/ 18.00 – 18.45 Uhr
Wo: Richard-Wagner-Hain
Wieviele: 1 – 12 Teilnehmerinnen pro Kurseinheit

Du willst was Neues ausprobieren und hast Lust neue Bewegungen in einem sicheren Rahmen auszutesten? Thaiboxen steigert Kraft, Flexibilität und Geschicklichkeit des eigenen Körpers, die Ausdauer, das Selbstvertrauen und die Konzentrationsfähigkeit. Wenn du auf all das Lust hast, dann schnupper doch mal rein!

 

Selbstverteidigung
Wann: Mittwoch und Donnerstag, jeweils 16.30 – 17.15 Uhr/ 17.45 – 18.30 Uhr
Wo: Richard-Wagner-Hain
Wieviele: 1 – 16 Teilnehmer_innen pro Kurseinheit

In diesem Workshop soll mit euch die Thematik der Selbstverteidigung beleuchtet werden. Wann und ob sie gebraucht wird und ob Gewaltprävention nicht vielleicht sinnvoller wäre. Gerade auf einem Festival ist es von großem Vorteil, wenn man deeskalierende Strategien im Umgang mit Aggressoren beherrscht. Dazu werden wir beispielhafte Übungen mit Partner_in(nen) ausführen.

 

Dock-Brother-Marterial-Arts / Philippinische Stockkunst
Wann: Donnerstag, 16.00 – 17.30 Uhr/ 18.00 – 19.30 Uhr
Wo: Richard-Wagner-Hain
Wieviele: 1 – 20 Teilnehmer_innen pro Kursseinheit

Unsere Philosophie ist es, nicht nur eine bestimmte Bewegungsform zu beherrschen, um allen Gefahrensituationen gewachsen zu sein. So entsteht eine ganz eigene Dynamik im Mit- und Gegeneinander, da sehr verschiedener Stile und Bewegungssysteme zusammentreffen. In diesem Workshop wollen wir uns auf Umgang mit dem Stock konzentrieren und euch Verteidigungsmöglichkeiten mit diesem näher bringen. Komm vorbei, wenn du mal etwas total neues ausprobieren willst!

 

Stand Up Paddling
Wann: Mittwoch und Donnerstag, jeweils 16.00 – 16.45 Uhr/ 17.00 – 17.45 Uhr/ 18.00 – 18.45 Uhr
Wo: Auf dem Kanalstück zwischen dem Bootshaus der Sportwissenschaftlichen Fakultät/des ZfH und dem Stadthafen. Treffpunkt: am Bootshaus
Wieviele: 1-10 Teilnehmer_innen pro Kurseinheit

Stand Up Paddling, kurz SUP, ist ein neuer Trendsport, der seinen Ursprung in Hawaii hat und ein Mix aus Surfen und Paddeln ist. Das SUP-Board ähnelt einem großen Surfbrett, auf dem man stabil stehen kann, ein ca. zwei Meter langes Paddel hilft bei der Fortbewegung. In einer halbstündigen Einweisung werden grundlegende Techniken im Umgang mit Board und Paddel vermittelt. Anschließend könnt ihr euch selbst ausprobieren. Das notwendige Equipment wird für die Dauer des Kurses zur Verfügung gestellt. Voraussetzung: sicheres Schwimmen.

 

Trampolin
Wann: Mittwoch, 16:30 – 19:30 und Donnerstag, 17-20 Uhr
Wo: Fechthalle
Wieviele: 1 – 20 Teilnehmer_innen pro Kurseinheit

Um zu fliegen wie ein Vogel, braucht es nicht viel. Nur ein wenig Mut, Körperspannung, eng anliegende Sportsachen und Socken. Unter Anleitung werdet ihr in die Kunst des Trampolinspringens eingeführt, was euch sowohl körperlich, als auch koordinativ alles abverlangen wird. Probiert es aus und zeigt, was ihr könnt!

 

Ernährung
Wann: Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 16.00 – 17.00Uhr/ 17.30 – 18.30Uhr
Wo: Seminarraum 12 (über der Guts-Muth-Halle)
Wieviele: 1 – 15 Teilnehmer_innen pro Workshop

Workshop 1 und 2 – Ernährung im Freizeit und Breitensport (Mittwoch und Donnerstag 16.00 – 17.00 Uhr): Die Grundlage für Wohlbefinden, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit liegt neben vielen anderen Faktoren auch im Bereich der täglichen Ernährung. Dabei kursieren jedoch sehr viele Ernährungsmythen um die „gesunde Ernährung“. Der Workshop vermittelt daher ein paar Grundlagen zum aktuellen Stand der Wissenschaft im Bereich der gesundheitsfördernden Ernährung und gibt erste Eindrücke in sportspezifische Ernährungsempfehlungen.

Workshop 3 – Vegetarische und vegane Ernährung im Leistungssport – Wirkungen und Nebenwirkungen (Mittwoch 17.30 – 18.30 Uhr): Immer mehr Menschen, sowie Sportlerinnen und Sportler aller Leistungsbereiche, ernähren sich bereits vegetarisch/vegan oder überlegen dies zukünftig zu tun. Viele versprechen sich davon eine gesündere Lebensweise, welche in mehr Leistungsfähigkeit und einem geringeren Risiko für verschiedene Erkrankungen resultieren soll. Im Rahmen des Workshops werden die Vor- und Nachteile dieser Ernährungsformen allgemein und für den Leistungssport im Speziellen beleuchtet.

Workshop 4 – Herausforderung „bedarfsgerechte“ Ernährung im Spitzensport (Donnerstag 17.30 – 18.30 Uhr): Ein nicht unerheblicher Teil aller Athletinnen und Athleten im Spitzensport unterschätzt den täglichen Bedarf an Makro- und Mikronährstoffen. Dies hat Folgen für die Infektanfälligkeit, Regenerationsfähigkeit und Anpassung an die Trainingsreize. Potential steckt vor allem in der Mahlzeitenplanung und den spezifischen Anforderungen an die Mahlzeiten direkt vor, während und nach der Belastung, sowie an Wettkampf- und Turniertagen. Während des Workshops werden erste Grundlagen in diesem Bereich vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

 

Stura der Universität Leipzig Moritzbastei Universität Leipzig Studentenwerk Leipzig 54 Grad Detekor.fm Urbanite Mephisto 97,6 Warsteiner #musikdurstig Vita Cola